Globales Wachstum angestrebt

Vom Spin-off der Research Studios Austria FG zum europäischen Marktführer

Salzburg/Wien, Dezember 2017 - Gesellschafterwechsel beim Wiener Start-up-Unternehmen KnowledgeFox GmbH: Europas viertgrößter Medienkonzern, die schwedische Bonnier AB Gruppe, übernimmt alle Anteile des Start-up-Unternehmens der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft. Bonnier will KnowledgeFox zum Kern seiner Wachstumsstrategie im eLearning-Bereich machen.

"Einmaliger Innovationstransfer": Von der Diplomarbeit zum führenden Medienkonzern

"Die Research Studios Austria Forschungsgesellschaft arbeitet nach einem eigenen Modell des prozessorientierten Innovations- und Wissenstransfers", sagt RSA FG-Geschäftsführer Prof. DDr. Peter A. Bruck: "Das lässt sich im Bereich MicroLearning und KnowledgeFox gelungen zeigen: Das Konzept wurde in einer Diplomarbeit an der Universität Innsbruck erstmals entwickelt, über acht Jahre in einem Research Studio prototypisiert und zu einer marktfähigen Lösung weiterentwickelt. Vor fünf Jahren hat die RSA FG daraus mit KnowledgeFox ein Spin-off gemacht, das nun so erfolgreich ist, dass ein führendes europäisches Medienhaus es zum Kern seiner digitalen Strategie macht und es komplett übernimmt", freut sich Bruck.

"Wie Twitter oder Facebook: MicroLearning mit KnowledgeFox hat globales Potenzial"

"KnowledgeFox hat das Potenzial einer digitalen Plattform-Firma. MicroLearning ist wie Twitter oder Facebook, eine gänzlich neue Form der digitalen Kommunikation – im Falle von KnowledgeFox für den immer wichtiger werdenden Bereich des nachhaltigen Wissenserwerbs", erklärt Bruck. "Deshalb ist es wichtig, dass dies von einem starken Marktführer vorangetrieben wird. Diesem geht es nun darum, aus einem Spin-off einer Forschungseinrichtung eine europäische Wachstumsfirma zu machen, die sich auch mit Silicon Valley-Firmen messen kann", so Bruck.

"Nächste Wachstumsphase": Neue Geschäftsführung und neuer Forschungsfokus

"Für marktgetriebenes Wachstum braucht es auch die richtigen Leute. Ich freue mich, dass Bonnier den bisherigen COO und Mitgründer des Spin-offs, DI (FH) Gregor Cholewa, zum CEO macht", so Gründer Bruck. "Es ist ein toller Erfolg und der Wechsel vom Start-up zum Corporate Player eine Riesenherausforderung. Die RSA FG wird sich in ihrem Innovationstransfer nun auf schon laufende Dissertationsprojekte im Bereich Social MicroLearning und Mobile Knowledge Solutions konzentrieren, während Bonnier AB in die Sales-Organisation und das Marketing von KnowledgeFox investiert", schließt Bruck.