Finanzierungsrunde

Lern- und Wissensmanagement-Software neu definiert

Boston/Stuttgart, September 2021 – RemNote, Anbieter eine Online-Umgebung für Lernen und Wissensvermittlung, gab eine von General Catalyst geleitete Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von drei Millionen US-Dollar bekannt. RemNote stellt darüber hinaus neue Funktionen seiner Online-Umgebung vor, die es der Plattform ermöglichen, Menschen beim Lernen, verstehen und Merken von Inhalten noch besser zu unterstützen. Die neuen finanziellen Mittel werden für laufende Produktinnovationen und den Ausbau des Teams aus Ingenieuren, Designern und Forschern verwendet. 

Das junge Technologieunternehmen wurde in 2020 von dem Deutschen Moritz Wallawitsch und dem US-Amerikaner Martin Schneider und am weltbekannten MIT (Massachusetts Institute of Technology) in Boston gegründet.

RemNote ist Anbieter eines "All-in-One"-Online-Arbeitsbereichs zum Notieren, Lernen, Organisieren von Gedanken. Lerninhalten und der Erweiterung von Wissen. Das Unternehmen existiert, um Einzelpersonen dabei zu helfen, organisierter zu denken, besser Probleme zu lösen und Meister ihres jeweiligen Fachs zu werden, indem es eine lebenslange Wissensbasis aufbaut. Die aktuelle Finanzierungsrunde folgt auf den gestiegenen Bedarf, leistungsstarke Lernerfahrungen aus der Ferne und von Studenten zu schaffen, und während einer Zeit, in der die Gesellschaft auf breiter Ebene damit begonnen hat, die Wirksamkeit der vorhandenen Bildungssysteme zu überdenken.

Als erstes Tool zur Vereinheitlichung von Lernen und Notizen baut RemNote eine Online-Lerngemeinschaft als Denkplattform der Zukunft auf. In Zeiten einer globalen Pandemie hilft RemNote Schülern und Studenten, organisiert und produktiv zu bleiben - ohne die Struktur von Präsenzunterricht. Die Tools ermöglichen es Lehrern und der Klassenzimmergemeinschaft Lernressourcen aus der Ferne zu teilen und zu erstellen. Durch den Einsatz modernster Webtechnologien und die Umsetzung wissenschaftlicher Forschung in den Bereichen Neurowissenschaften und Psychologie dient RemNote Tausenden von Denkern und Lernenden. Ganze 20 Prozent der Nutzer verbringen täglich mehr als eine Stunde auf der Plattform.

Neue Funktionen zur Verbesserung des Denkens und Lernens, darunter:

  • Omnibar: Inspiriert von der neuen Generation der Produktivitätssoftware erleichtert die Omnibar von RemNote die Navigation des Produkts durch eine Reihe intuitiver Verknüpfungen, was letztendlich die Produktivität steigert.
  • Lightweight Portals: Die Portale von RemNote ermöglichen es, Notizen gleichzeitig in verschiedenen Teilen ihrer Wissensdatenbanken zu speichern. Diese Funktion wurde erheblich verbessert, um nahtlos und zugänglich zu sein.
  • Multi-Pane: RemNote aktiviert jetzt mehrere Fenster in derselben App-Instanz. Mit dieser Funktion können Benutzer schnell Notizen ziehen und ablegen und mit verschiedenen Gedanken und Konzepten gleichzeitig arbeiten.

"Bei RemNote geben wir den Menschen die Möglichkeit, die Kontrolle darüber zu übernehmen, was sie wissen und wie sie lernen", sagt Martin Schneider (24), Mitbegründer von RemNote, der 2017 am MIT die erste Version von RemNote entwickelt hat.

Moritz Wallawitsch (22), sein deutscher CO-Gründer, fügt hinzu: "Wir wollen das Lernen, Denken und Zusammenarbeiten von Menschen neu erfinden, indem wir eine Plattform anbieten, die als Erweiterung ihres Gehirns fungiert. RemNote wurde von unseren Lernerfahrungen inspiriert, und es stellte sich heraus, dass wir nicht allein waren – Hunderte Millionen Schüler und Studenten kämpfen mit umständlichen Lernprodukten und verwenden das erneute Lesen als ihre Hauptlernstrategie." 
In diesem Sommer stießen die beiden auch auf großes Investoreninteresse, unter anderem wurden sie in Y Combinator aufgenommen, entschieden sich aber, dem Programm nicht beizutreten und wurden stattdessen von GC gefördert.

Martin Schneider fährt fort: "Seit unserem Start Anfang 2021 haben wir eine Vielzahl von Mitlernenden getroffen, die ihr Wissensmanagement verbessern und das Lernen mühelos gestalten möchten. Wir freuen uns, diese Finanzierungsrunde bekanntgeben zu können und weiterhin die Probleme unserer Nutzer zu lösen, unsere Technologie zu entwickeln und unser Team zu erweitern."

"Traditionelle Software mit räumlicher Wiederholung und Karteikarten präsentiert Wissen außerhalb des Kontexts", sagt David Dohan, Forschungsingenieur bei Google Brain. "RemNote hält Wissen im Kontext, indem es als alltägliches Gliederungs- und Notizwerkzeug fungiert und es Ihnen ermöglicht, einfach Fragen zu verschachteln Inhalt überprüfen. Es macht das Erinnern an etwas nahezu mühelos. Während sich auf Twitter große Auseinandersetzungen rund um Wissensmanagement abspielen, hat das Team in aller Stille den besten Denk- und Lernarbeitsplatz aufgebaut, den ich kenne. Es ist ein unverzichtbarer Begleiter für Schüler, Studenten, Forscher und Autodidakten. Sie verbinden dies mit einer beeindruckenden Iterationsgeschwindigkeit, die dafür sorgt, dass sie sich in rasantem Tempo weiter verbessert."