Life Long Learning

Das ist OldSchool: Die Bildungsplattform für SeniorInnen

Zürich, Wien, Juni 2020 - Digitale Bildungsmöglichkeiten für ältere Menschen sind rar. ELearning wendet sich üblicherweise an Lernende in Schulen, Unis und Unternehmen. Die Generation 65+ wird nicht direkt angesprochen. OldSchool ist eine Lern-Plattform und Learning Community für Seniorinnen und Senioren.

Mit der COVID-19-Pandemie sind die auf persönliche Anwesenheit basierenden Lernmöglichkeiten für Seniorinnen und Senioren zum Stillstand gekommen.  Aber auch ohne die Einschränkungen, die die Pandemie auferlegt, sind digitale Bildungsmöglichkeiten für ältere Menschen rar.

Welche Inhalte finden sich auf der Plattform?

Vom Gärtnern, über Sprachen, bis hin zum Universitätsstudium – Die Inhalte auf der Plattform sind breit gefächert. Ein Fokus liegt auch in den Teilnahmemöglichkeiten an Forschungs-, Citizen Science und Nachhaltigkeitsprojekten.  Für die Bereitstellung von Inhalten arbeiten die Anbieter u.a. mit Universitäten, Volkshochschulen, Museen, Anbietern digitaler Kurse zusammen.

User-Centric-Design

Life-Long-Learning (LLL) endet nicht mit der Pensionierung, aber der Charakter des Lernens ändert sich. Dem entspricht ein wissenschaftlich unterstützer User-centric-Design-Ansatz. Das heißt: Die Zielgruppe 65+ wird aktiv in den Gestaltungsprozess mit eingebunden.

Was leistet OldSchool für die Gesellschaft?

OldSchool hilft, das Defizit von Bildungsangeboten für eine Bevölkerungsgruppe zu beseitigen, die stark wächst und die in Zukunft auch immer stärker digital kompetent sein wird.

OldSchool will eine Plattform anbieten, die

  • Bildungsangebote für SeniorInnen mit unterschiedlichen Graden digitaler Kompetenz enthält;
  • Inhalte auf aktuellen Erkenntnissen der Geragogik und eLearning Technologie vermittelt;
  • einen Beitrag zu "Life-Long-Learning" leistet;
  • als Peer-to-Peer-Netzwerk digital erfahrene und kompetente SeniorInnen mit jenen zusammenführt, die diesbezüglich noch am Anfang stehen.

OldSchool schließt gleich mehrere "Gaps":

  • OldSchool inkludiert SeniorInnen mit eingeschränkter Mobilität
  • OldSchool macht Bildungsangebote in Gegenden verfügbar, wo es keine Weiterbildungsmöglichkeiten vor Ort (wie VHS o.ä.) gibt
  • OldSchool verkleinert den "digital gap", indem es eine sinnvolle Zweitverwertung für internetfähige Geräte (circular Economy) vermittelt.
  • OldSchool verringert den "digital gap", indem es Peer-to-Peer-basierte Inklusion unterstützt.

Wo steht das Projekt?

Das Team formierte sich im April im Rahmen der Hackathons EUvsVirus und VersusVirus (CH). Bei letzterem gewinnt OldSchool zwei mal. Im Juni wählten die User bei Samsungs "Solve for Tomorrow" OldSchool zum besten Projekt.

Erste Inhalte werden mit der Universität Zürich gemeinsam mit Prof. Dr. Mike Martin, Professor für Gerontopsychologie und Vorsitzender des Zentrums für Gerontologie umgesetzt. Ein MVP (Minimum Viable Product) geht Ende September in Österreich und der Schweiz mit den ersten Lernangeboten an den Start.

Das OldSchool Team

In dem zu achtzig Prozent aus Frauen bestehendem Team sind Gerontologinnen, Geragoginnen, Psychologinnen, Citizen-Science-, Sustainibility- und Learning-Technology-ExpertInnen vertreten.

  • Dr. Burcu Demiray: Gerontopsychologin, University of Zürich, Department of Psychology, Gerontopsychology Chair & University Research Priority Program "Dynamics of Healthy Aging"
  • Dr. Susanne Tönsmann: Citizen Science Expertin, Universität und ETH Zürich, Partizipative Wissenschaftsakademie, CAS Gerontologie heute.
  • Johannes Schneider, MSc: Learning Technology expert, eLearning content development
  • Elena Aizeniene, MSc: Organisationspsychologin, Marktforscherin
  • Mag. Katharina Schneider-Roos: Sustainability, Fundraising, ehemals CEO der non-profit Foundation Global Infrastructure Basel (GIB), Master in Sinology and Gender Studies, CAS in Social Management.

Das OldSchool Advisory Board 

  • Prof. Dr. Mike Martin: Professor für Gerontopsychologie, Präsident der Seniorenuniversität Zürich, Vizepräsident der Schweizerischen Vereinigung der Senioren-Universitäten
  • Dr. Alexander Seifert: Senior Researcher Gerontologie und Soziologie, Experte für Internetnutzung und digitale Kompetenzen von Senioren
  • Dr. Bettina Ugolini: Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich, Leitung der Psychologischen Beratungsstelle LiA "Leben im Alter", 
  • Mag. Walter Posch, MSc, Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat 1990-2006, Abgeordneter zum Europäischen Parlament 1995
  • Gözde Sener: Church & Dwight, EMEA Marketing Director
  • Adrian Obrist, DigitalSTROM, CEO
  • Dr. Prabitha Urwyler: Gerontechnology und Rehabilitation ARTORG, Universität Bern

Der Erfolg von OldSchool hängt ganz wesentlich von den Menschen, Institutionen, Organisation und Firmen ab, die sich am Projekt beteiligen.