eTraining "Mitarbeitergespräche führen" jetzt auf Englisch

"Mitarbeitergespräche führen"München, April 2018 - Mit dem Fokus auf deutsche, international aufgestellte Unternehmen produziert Pink University eTrainings in englischer Sprache. Neu erscheint jetzt im April ein eTraining zum Thema "Mitarbeitergespräche führen". Das eTraining vermittelt den Teilnehmern Wissen zu den wichtigsten Formaten der Mitarbeitergespräche. Außerdem fördert das eTraining die Umsetzung des Gelernten in den beruflichen Alltag durch Übungen und Transferaufgaben.

eTrainings mit Native Speakern

Das englischsprachige eTraining "Mitarbeitergespräche führen" ergänzt die bereits 2017 begonnene Reihe an eTrainings, die in englischer Sprache zu den Themen Kommunikation und Führung produziert wurden. Alle Bestandteile der eTrainings wurden komplett neu produziert. Als Darsteller der Filmsequenzen wurden ausschließlich englisch-muttersprachliche Schauspieler verpflichtet. Auch die Moderatoren sind englische oder amerikanische Muttersprachler.

eTrainings müssen auf Augenhöhe mit den künftigen Teilnehmern sein

Das aufwändige Verfahren ist Ergebnis der Erfahrungen und Analysen der Pink University Didaktiker. Wenn Online-Trainings oder eLearnings als Selbstlernmedien mit dem didaktischen Ziel der Verhaltensveränderung eingesetzt werden, dann gehe das nur, wenn die Lernressourcen auf Augenhöhe mit den künftigen Teilnehmern produziert werden. "Sie können einer Führungskraft kein synchronisiertes oder untertiteltes eLearning vor die Füße werfen, sonst schaltet sie ab, bevor sie angefangen hat", sagt Britta Kroker, Geschäftsführerin der Pink University. Es sei eine Form der Wertschätzung, den Mitarbeitern Arbeitsmaterialien, in diesem Fall Educational Ressources, in der gleichen Qualität zur Verfügung zu stellen, die auch von der Arbeit der Mitarbeiter verlangt wird.

Selbstlernmedien müssen die Motivation der Lernenden aufrecht erhalten

Gerade bei Selbstlernmedien sei es entscheidend, die Lernmotivation der Teilnehmer nicht zu untergraben, ergänzt Wolfgang Hanfstein, Leiter Didaktik der Pink University. "Wenn ein Trainer in einem Präsenztraining einen Fehler macht, geht das unter. Wenn in Selbstlernmedien unsauber gearbeitet wird, ist das ein Killer." Den Trainingsraum zu verlassen, traue sich so schnell niemand. Ein eLearning abzubrechen oder eben "nur" durchzuklicken passiere schon bei der kleinesten kognitiven Unter- oder Überbeanspruchung. "Wenn Sie im eLearning schlechte Schauspieler haben, achten die Teilnehmer nur noch auf die Schauspieler nicht mehr auf den Inhalt."

Testzugänge für Personaler

Für die deutschen wie auch für die englischsprachigen Produktionen setzt Pink University deshalb ausschließlich auf professionelle Schauspieler, die allesamt Film und Fernseherfahrung haben. "Das tolle Feedback unsere Kunden und vor allem auch der Mitarbeiter unserer Kunden zeigt, dass wir mit den hochwertigen Produktionen richtig liegen," sagt eine sichtlich zufriedene Britta Kroker.