20-jähriges Jubiläum

"Leading in permanent beta" – Motto der Zukunft Personal Europe

Köln, April 2019 - Von analog zu digital, von Personalverwaltung zum HR-Management, von starren Strukturen zu durchlässigen Hierarchien – der kontinuierliche "beta-Status" ist allgegenwärtig und verändert die Arbeitswelt nachhaltig. Eines jedoch ist unverändert: Der Mensch steht im Mittelpunkt des Wandels und er ist und bleibt die wichtigste Ressource für Unternehmenserfolg. In diesem Sinne vernetzt die Zukunft Personal Europe seit 20 Jahren die HR-Community. 

Als Impulsgeber, Diskussionsplattform und Marktplatz ist die Zukunft Personal Europe der Ankerpunkt im beta-Status für alle, die an der Gestaltung der Arbeitsgesellschaft mitwirken und eine führende Rolle dabei einnehmen wollen – gestern, heute und morgen. Das diesjährige Motto "Leading in permanent beta" verbindet somit den Wandel der Arbeitswelt mit dem Jubiläum der europäischen Leitmesse.

Permanent beta geht mit Herausforderungen einher: Verlieren wir wirklich über ein Drittel der Jobs an den Kollegen Roboter, wie der Philosoph Richard David Precht kürzlich bei der ebenfalls von spring Messe Management veranstalteten Konferenz "Future of Work in Industry" prophezeite? Wie qualifizieren wir die Mitarbeiter kontinuierlich weiter, damit alle von der Digitalisierung profitieren? An welchem Punkt der digitalen Transformation stehen Geschäfts- und Arbeitswelt tatsächlich?

Die Zukunft Personal Europe nimmt sich dieser Thematik unter anderem im Vortragsprogramm mit Schwerpunkten zum Umgang mit Künstlicher Intelligenz, Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten sowie agiler Transformation der Unternehmenskultur an. Ziel ist es, gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nachhaltige Antworten zu finden. Die Messe bringt daher alle Sozialpartner, wie ver.di, die IG Metall, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie Unternehmensvertreter und Wissenschaftler zu einem kritischen Diskurs über alle Facetten der Arbeitswelt der Zukunft zusammen.

Keynote Marion Rövekamp: "Mit Vielfalt und Mut gestalten"
So schildert die Personalvorständin des Energiekonzerns EWE, Marion Rövekamp, warum sie in ihrer Personalstrategie auf mehr Vielfalt in allen Bereichen setzt. Dabei geht sie vor allem darauf ein, mit welchen Maßnahmen die EWE AG als innovatives und traditionelles Unternehmen zugleich aus sich selbst heraus wachsen und neue Fachkräfte gewinnen kann. Ihre Learnings teilt sie in der Keynote am 18. September um 12:00 Uhr in Halle 2.1.
Wie die Bayer AG mit einem speziellen Programm ihre Mitarbeiter bei der Umsetzung von Veränderungsprozessen begleitet, erläutert Keynote Speaker Sebastian Kolberg, der bei Bayer als Vice President für Change Management und Digital Transformation zuständig ist. Kolberg ist aktives Mitglied der Working Out Loud (WOL) Community. Sein Vortrag findet am ersten Messetag um 13:15 Uhr in Halle 2.1 statt.

Produktlösungen der Aussteller optimieren HR Management
Neben zahlreichen interaktiven Formaten stehen auch im zwanzigsten Jahr des führenden ExpoEvents rund um die Welt der Arbeit die Produktlösungen und Innovationen der Aussteller im Mittelpunkt. Bereits fünf Monate vor Messebeginn sind die Hallen Software und Hardware sowie Recruiting und Attraction bereits ausverkauft. In insgesamt vier Hallen bilden die Aussteller die gesamte Bandbreite der HR-Prozesskette und der Employee Experience ab: von neuster Software für Recruiting und Personalverwaltung, über Betriebliches Gesundheitsmanagement bis hin zur praktischen Umsetzung von Future of Work mit seinen Facetten Spaces, Tools, Leadership und Learning.

Herausragende Innovationen werden auch in diesem Jahr mit dem HR Innovation Award ausgezeichnet. Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 1. Juli 2019 bewerben.